Unsere nächsten Seminare

Jetzt noch freien Seminarplatz sichern!

V.104 Projektkostenrechnung im Spannungsfeld des Projektmanagements und der Projektsteuerung
In diesem Seminar werden sowohl die grundlegenden Zusammenhänge der Ermittlung von Kosten für die Herstellung von Projektlösungen (Investitionskosten) und den Kosten für das Management und die Steuerung von Projekten, als auch die Behandlung von Kosten bei Nachträgen, Gemeinkosten und Kalkulationszuschlägen vermittelt.

Nächster Termin: 07.-08.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
VII.910 Fachwirt Facility Management (GEFMA)
Der vom Deutschen Verband für Facility Management e.V. (GEFMA) entwickelte und zertifizierte Bildungsgang zum Fachwirt für Facility Management (GEFMA) bietet allen in der Gebäudewirtschaft mit Managementaufgaben betrauten Fachkräften und Spezialisten die Möglichkeit, einen bundesweit anerkannten Qualifikationsgrad für ihre berufliche Tätigkeit zu erwerben.
Zugangsvoraussetzung ist eine abgeschlossene gewerblich-technische oder kaufmännische Berufsausbildung nach dem Berufsausbildungsgesetz. Die Weiterbildung ist aber auch für Interessenten mit einem akademischen Abschluss eine angemessene Weiterbildung auf dem Gebiet des Facility Managements.Nächster Kurs: beginnt vorausichtlich 11. Oktober 2019
Nähere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier oder auf unserem Flyer.
Den genauen Zeitplan für die Weiterbildung finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
VII.412 Zustandsbeurteilung von Gebäuden und gebäudetechnischen AnlagenDie Sicherung eines funktionierenden Bestandes an Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen setzt die kontinuierliche Durchführung entsprechender Werterhaltungsmaßnahmen voraus. In Hinblick auf den gesamten Lebenszyklus der Immobilien ergeben sich daraus hohe Anforderungen an die vorausschauende Sicht- und Handlungsweisen des Eigentümers und des Dienstleisters. Neben der Sicherstellung der Betriebs- und Nutzungsfähigkeit der Gebäude und technischen Anlagen gilt es, die zur Verfügung stehenden Ressourcen für gegenwärtige und zukünftige Instandhaltungsaufgaben optimal einzusetzen.
Die Teilnehmer lernen die Vorgehensweise und Grundsätze bei der Zustandsbewertung von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen kennen. Die Erläuterung und Bewertung ausgewählter Schadensbilder ist Gegenstand der Seminare II. 701 bis II.707. Es wird deshalb empfohlen, im Bedarfsfall die entsprechenden Seminare zusätzlich zu buchen.
Nächster Termin: 14.-15.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
VII.101 Grundlagen des Facility Managements
Die Zahl der Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, die sich für die Einführung von Facility Management entscheiden, steigt stetig. Dabei steht der Facility Manager oftmals im Spannungsfeld unterschiedlicher Interessenslagen, auf die im Seminar einführend eingegangen wird. Den Teilnehmern werden Wesenszüge, Inhalt und Gegenstand des Facility Managements vermittelt. Darüber hinaus werden mögliche Organisationsstrukturen und Vorgehensweisen dargestellt. Ausgehend von den Einsatzbereichen und Aufgaben des Facility Managers werden abschließend die unterschiedlichen Anforderungen an die Kompetenzen der Facility Manager diskutiert.

Nächster Termin: 21.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
VI.106 Performance im Real Estate Asset Management
Allgemein versteht man unter Asset Management von Immobilien oder auch Real Estate Asset Management (REAM) die aktive Planung, Steuerung, Umsetzung und Kontrolle von sämtlichen wertbeeinflussenden Maßnahmen einer Immobilie oder eines Immobilienportfolios auf Objektebene während der Bewirtschaftungsphase. Durch gezielte Handlungen entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses einer Immobilieninvestition werden Maßnahmen ergriffen, die den Wert der Immobilie steigern, um so aus der laufenden Bewirtschaftung und der eventuell späteren Verwertung eine optimale Verzinsung des eingesetzten Kapitals zu erlangen.
Das Seminar hat zum Ziel, Sie in die Lage zu versetzen, umsetzungsorientierte Strategien für eine nachhaltige Wertschöpfung zu entwickeln.

Nächster Termin: 22.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
VII.201 Rechtsgrundlagen der Betreiberverantwortung im FM
Für das Betreiben von Gebäuden oder deren technischen Anlagen existiert eine Vielzahl von gesetzlichen Regelungen, Verordnungen und Auflagen, die den Betreiber in die Pflicht nehmen. Im Seminar wird aufgezeigt, worin die Betreiberpflichten bestehen und wie diese bestimmungskonform erfüllt werden können. Es wird ebenfalls dargestellt, in welcher grundsätzlichen Pflicht der Eigentümer steht und welche Pflichten delegierbar sind. Die Teilnehmer lernen, warum und wie die Wahrnahme der Betreiberverantwortung im Rahmen des Facility Managements und Gebäudemanagements klar und durchgängig geregelt werden muss.

Nächster Termin: 24.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
I.402 Das Architekten- und Ingenieurvertragsrecht und die praktische Anwendung der HOAI 2013
Die Anforderungen an den Architekten/Ingenieur steigen nicht nur in technischer und wirtschaftlicher, sondern auch in rechtlicher Hinsicht permanent. Welche Verantwortung trägt der Architekt/Ingenieur aus seinen Verträgen? Wie weit muss die HOAI verbindlich genutzt werden? Welchen Einfluss nimmt die freie Gestaltungsmöglichkeit der HOAI 2013? Auf welche Möglichkeiten muss sich der Architekt/Ingenieur in seinen Verhandlungen mit dem Auftraggeber einstellen? Der HOAI wird in der Praxis nicht immer der Stellenwert eingeräumt, den sie nach dem geltenden Preisrecht hat. Das Seminar vermittelt das Wissen zur HOAI, das jeder Anwender beherrschen sollte, um seine berechtigten Honoraransprüche zu wahren. Darüber hinaus werden Hinweise und Anregungen gegeben, wie durch richtige Vertragsgestaltung z.B. Haftungsfallen oder Honorareinbußen vermieden werden können.
Nächster Termin: 28.10.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
V.102 Bauvertragsrechtliche Schwerpunkte der Projektsteuerung
Die Vorbereitung und Durchführung eines Projektes wird, neben technischen und wirtschaftlichen, immer mehr von rechtlichen Anforderungen geprägt. Das Seminar greift eine Auswahl an bauvertragsrechtlichen Schwerpunkten heraus. Neben der Vermittlung von erforderlichem Grundwissen wird auf die täglich auftretenden Störungen und ihre Einflussnahme, den Umgang mit Nachträgen sowie auf den besonders sensiblen Komplex der Abnahme und Mängelverfolgung eingegangen. Dabei werden die Sichtweisen der Vertragspartner, Auftraggeber-Auftragnehmer und der Architekten/Ingenieure berücksichtigt.
Nächster Termin: 04.-06.11.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
I.202 Spezialseminar zu den Themenkomplexen “Funktionale Leistungsbeschreibung” und “Generalunternehmereinsatz”
Funktionale Leistungsbeschreibungen“ und „Generalunternehmereinsatz“ werden in der Planungs- und Baupraxis immer häufiger angewandt.
Die Teilnehmer lernen, ein umfassendes Verständnis für diese beiden Thematiken zu entwickeln. Dafür werden Vor- und Nachteile für beide Vertragspartner erläutert sowie konkrete Handlungsempfehlungen gegeben.
Nächster Termin: 07.11.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————
I.103 Vergabe und Durchführung öffentlicher Bauaufträge in der Praxis
Öffentliche Bauvorhaben stehen nicht nur als Großbauvorhaben immer wieder in der Kritik, weil einstmals angekündigte Kosten weit überschritten werden. Sie bergen aufgrund des Zusammenwirkens verschiedener Beteiligter auf längere Zeit auch immer verschiedenste rechtliche Risiken, die aber beherrschbar sind. Die öffentliche Hand als Bauherr hat für die Vergabe und Durchführung von Bauaufträgen nicht nur die VOB/A und VOB/B, sondern weitere Instrumentarien wie die Vergabehandbücher, sowie das besondere öffentlich-rechtliche Interesse zu beachten.
Das Seminar soll als Grundlagenseminar die besonders kritischen Wegmarken während der Vorbereitung und Durchführung eines Bauprojekts beleuchten, selbstverständlich unter Berücksichtigung der Reform der VOB/A in 2016 und der aktuellen VOB/B. Auch anhand von Praxisbeispielen lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den entscheidenden Momenten die richtige Wahl zu treffen.
Nächster Termin: 03.12.2019
Nähere Informationen zum Seminar finden Sie hier

—————————————————————————————–
Jetzt anmelden!
Merken

 



Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr dazu... oder Akzeptieren